Geschichte

Von den Flobertschützen- zu den Sportschützen Aeschi
 
1907 fand die Geschichte der Sportschützen Aeschi ihren Anfang. Zu dieser Zeit wurde der Verein Namens “Flobertschützen Aeschi“ gegründet.
 
1947 wurde der Name in “Kleinkaliberschützen Etziken“ geändert. Zugleich schloss man sich dem Solothurner-Kantonalverband an.
 
1955 wurde nach einem 3-jährigen Unterbruch der Verein neu organisiert und unter dem Namen “Kleinkalieberschützen äusseres Wasseramt“ dem Kantonalverband gemeldet.
 
1970 musste der Schiessplatz in Etziken einer Überbauung weichen. Somit musste ein neuer Standort gefunden werden. Die Bürgergemeinde Aeschi hat den Pistolen- und Kleikaliberschützen den heutigen Standort, “Chilchholz“ in Pacht übergeben.
 
1971 konnte dann der neue Schiessplatz mit 5 Laufscheiben in Betrieb genommen werden. Natürlich wurde der Name auch wieder geändert. Diesmal in “Sportschützen Aeschi“ welcher bis heute Bestand hat.
 
1995 erweiterten wir die Anlage von 5 auf 8 Laufscheiben. Zugleich wurde eine 25m Pistolenanlage, sowie unser Herzstück der Anlage, die Schützenstube eingebaut. Der An- und Umbau des Schützenhauses wurde in Frohnarbeit der Mitglieder der beiden Vereine durchgeführt. Natürlich wurde die Errichtung unseres Schützenhauses mit einem Schützenfest gebührend gefeiert.
 
2005 haben wir uns eine Standarte zugelegt. Diese wurde mit einem Gebührenden Schützenfest und einem anschliessenden Festakt eingeweiht.
 
2008 haben wir die 50m Anlage, für uns Kleinkaliberschützen, von 8 Laufscheiben in 8 Elektronische umgerüstet (Polytronic).
 
2015 unsere neueste Errungenschaft ist die Übermittlung der Trefferanzeige der Schützen auf einen Bildschirm, welcher sich in der Schützenstube befindet. Somit können Gäste oder auch Schützenkameraden, welche sich um Ihr leibliches wohl kümmern, schauen was für Resultate erzielt wurden.